BJV-Gemünden a. Main

Aktuelles

[7.5.2019] - Hundeführerlehrgang der Kreisgruppe Gemünden a. M.

Voller Erfolg bei der Abschlussprüfung des Grundkurses der Kreisgruppe Gemünden am Main

Hundefühererlehrgang 2019
Foto: Florian Pfeuffer

Bei der Abschlussprüfung des Hundeführerlehrgangs der Kreisgruppe Gemünden a. M. Ende April 2019 stellten 19 Hundeführerinnen und Hundeführer ihre Jagdhunde in den Gehorsamsfächern vor. 10 Hunde legten eine Begleithundeprüfung ab, neun Hunde stellten sich der Abschlußprüfung Grundkurs mit allen Fächern.

Am Ende des Tages konnten alle Hunde die Prüfung bestehen. Es wurden nur erste und zweite Preise vergeben.
    
Seit Januar 2019 trainierten die Gespanne unter der Leitung des Obmann für das Hundewesen, Sebastian Müller, zusammen mit Franziska Partenhauser und Julian Grundhuber

Besonders gratulieren möchten wir Lisa und Moritz Englert, die am Tag nach ihrer Hochzeitsfeier, noch mit geschmücktem Brautauto zur Prüfung erschienen und mit ihrer Deutsch Drahthaar Hündin Delta vom Lewitzblick einen ersten Preis mit voller Punktzahl erreichen konnten.


 
[15.3.2018] - Vollzug des Jagdrechts; ganzjährige Jagdzeit auf Schwarzwild

Heute wurde im Bundesgesetzblatt die „Verordnung zur Änderung der Schweinepest-Verordnung und der Verordnung über die Jagdzeiten vom 7. März 2018“ veröffentlicht (BGBl. Jahrgang 2018 Teil I Nr. 8 vom 13.03.2018, S. 226 ff.). Die Verordnung tritt am 14.03.2018 in Kraft.

 

Mit Art. 2 der o. g. Verordnung wird eine ganzjährige Jagdzeit für Schwarzwild eingeführt, d.h. § 1 Abs. 1 Nr. 6 der Bundesjagdzeitenverordnung wird damit aufgehoben. § 1 Abs. 2 der Bundesjagdzeitenverordnung lautet von nun an wie folgt: „Vorbehaltlich der Bestimmungen des § 22 Abs. 4 des Bundesjagdgesetzes darf die Jagd das ganze Jahr ausgeübt werden auf Schwarzwild, Wildkaninchen und Füchse.“

 

Schreiben vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten als PDF-Datei


 
[9.3.2018] - TVT-Presseinformation

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e.V.: Afrikanische Schweinepest darf nicht
Ausrede sein, Gebote des Tierschutzes und der Waidgerechtigkeit bei der Wildschweinjagd
zu missachten.

 

Bramsche, 15. Februar 2018 - Die in Deutschlands Nachbarländern aufgetretene Afrikanische
Schweinepest (ASP) und deren Eindämmung ruft derzeit intensive Diskussionen hervor. Dabei wird der freilebenden Wildschweinpopulation eine wichtige Rolle als Eintrittspforte und Reservoir der Erkrankung in Deutschland zugeschrieben. Deshalb wird von verschiedener Seite eine verschärfte Bejagung der Wildschweine gefordert. Dabei werden Jagdmethoden diskutiert, die aus Sicht des Tierschutzes abzulehnen sind.

 

TVT-Presseinformation als PDF-Datei


 
[17.1.2018] - Sachstand Abschussprämie für Schwarzwild

Aktuelle Pressemitteilung zur Abschussprämie von Schwarzwild auf der Homepage des LJV Bayern.

http://www.jagd-bayern.de/

 

Gruß und Wmh
gez.:
Johannes M. Interwies
1. Vorstand


 
[29.3.2016] - BJV Digital

Unter der Rubrik "Jägerkurs" sind Informationen sowie die Anmeldeformulare

für BJV-digital zu finden.

Um eine rege Teilnahme/ Anmeldung wird gebeten.

 

Gruß und Wmh
gez.:
Johannes M. Interwies